Kategorie: News

DRONIQ-Live

DRONIQlive // WEBINAR // 02.12.2021 // 19:00 Uhr

Thema: U-Space: Nicht nur für Drohnen ein neuer Luftraum
Langsam wird es spannend. Ab Januar 2023 können in Deutschland europaweit die ersten U-Space Lufträume entstehen. Das Konzept hierzu stammt von der Agentur der EU für Flugsicherheit EASA, welches die EU-Mitgliedstaaten bis Anfang 2023 umsetzen sollen.
Mehr dazu und der Link zum Webinar … klickt auf das Logo

Wer das Webinar verpasst hat oder keine Möglichkeit hatte, teilzunehmen, hier der Link zum Stream auf Facebook

Erklärung von Friedrichshafen 2021

Auf der Messe Faszination Modellbau in Friedrichshafen kamen Vertreter der IG-Hangflug, der französischen Finesse+ und des DMFV zu einem intensiven Meinungsaustausch über die Auswirkungen der EU-VO für Modellflieger in Europa zusammen.

Für den DMFV Hans Schwägerl und Hans-Ulrich Hochgeschurz, für die IG-Hangflug Gerd Holzner, Achim Dörfler und Armin Obrecht, für die Finesse+ Didier Frutieaux


Mit dem DMFV und dem französischen Verband Finesse+ teilen wir wesentliche Ansichten und Befürchtungen. Wir sehen, dass die von der Europäischen Union gewährte Freizügigkeit und Gleichbehandlung von Modellsportlern durch nationale Sonderregeln eingeschränkt werden.
Nur im transnationalen Zusammenwirken können wir versuchen, einigermaßen gleichwertige Bedingungen in einem freien Europa zu erreichen.

Dafür setzen wir uns ein.

Als Ergebnis der Gespräche in Friedrichshafen wurde eine gemeinsame Erklärung verfasst, die zeitgleich auf allen erreichbaren Medien veröffentlicht wird.

Erklaerung-von-Friedrichshafen1121_final

Declaration_english1121_final

DECLARATION-FRIEDRICHSHAFEN-061121_final

Dreiländertreffen in Friedrichshafen

Zur Messe „Faszination Modellbau“ hatte der Deutsche Aero Club (DAeC) zum Treffen der Verbände aus den drei Anrainern Österreich, Schweiz und Deutschland eingeladen. Neben dem Österreichischen Aero Club (ÖAeC) und dem Schweizer Modellflugverband (SMV), waren auch Vertreter des Deutschen Modellfliegerverbandes (DMFV), sowie des Modellflugsportverbandes Deutschland (MFSD) mit dabei.
Eine Zusammenfassung der sehr interessanten Gespräche siehe hier.

Den interessanten Vortrag von RA Christian Walther (DAEC/MFSD) über das Thema „Fliegen auf der grünen Wiese“ nach den sogenannten „verbandsinternen Verfahren“ verlinke ich mal hier

Spitzengespräch(e) auf der Messe in Friedrichshafen

Im Rahmen der Faszination Modellbau am Bodensee trafen sich am Samstag, dem 6. November, die Spitzen der Verbände DMFV, DAeC, ÖAeC (Österreich) und SMV (Schweiz) zu einem Informationsaustausch. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die Jugendarbeit der Verbände, die Erfahrungen und die Auswirkungen des Coronajahres und der Stand der Betriebserlaubnisverfahren in den jeweiligen Ländern.
Mehr erfährt ihr hier: https://www.dmfv.aero/allgemein/spitzengespraech-auf-der-messe-in-friedrichshafen/

Auch wir haben uns eingebracht und im Austausch einiges erreicht!
Näheres bald …

Top-level discussion(s) at the trade fair in Friedrichshafen
Within the exhibition Faszination Modellbau at the Bodensee, the leaders of the associations DMFV, DAeC, ÖAeC (Austria) and SMV (Switzerland) met on Saturday, 6 November, for an exchange of information. The talks focused on the youth work of the associations, the experiences and effects of the Corona Year and the status of the operating licence procedures in the respective countries.
You can find out more here: https://www.dmfv.aero/allgemein/spitzengespraech-auf-der-messe-in-friedrichshafen/

We were also involved and achieved a lot for the benefit of cross-border model pilots!
More soon …

Umsetzung in EU-Mitgliedsländern

Implementation in EMFU Member Countries (EU Member States, Switzerland, Norway and UK)

The EMFU has, together with a number of national associations, been actively involved in helping to accommodate the concerns of model aircraft pilots in the new EU legislation, and many of our proposals were incorporated in the final text of the legislation. The EMFU is now assisting national associations with the implementation and application of the new EU rules within each Member State.

The links below provide an overview of the state of play of implementation of the new EU rules for a number of countries, including information on rules for visiting pilots. The information is provided by the EMFU member associations of each country. Please contact us through the Contact Form if you have any comments on this section. We would also very much welcome information on the implementation of the EU rules in countries that are not EMFU members. Visiting pilots may also want to check our general information for visiting pilots.

For ease of reference, we’re also composing and regularly updating a table with information on registration and training/certification in each of the EMFU member countriesThis table, which is regularly updated, can be found here (PDF File).

For an overview of and specific issues on the EU legislation please see the relevant other sections of the EMFU website.

Links to information on the implementation of the new EU legislation in EMFU member countries (click on the name of the country or the map below) (date between brackets is when the page was last updated):

Auch in der Schweiz droht Ungemach …

Ein Hilferuf eines Fliegerkollegen aus der Schweiz hat uns heute erreicht, und wir wollen ihn euch nicht vorenthalten …

Liebe IG Hangflug
in der Schweiz werden immer mehr Wildruhezonen festgelegt. In diesen Zonen wird Sport stark eingeschränkt und Modellflug ist komplett verboten.

Das ganze ist absurd – als Beispiel: in der Zone der Großen-Scheidegg bis zum Rosenlaui-Gebiet führt eine vielbefahrene Strasse durch, welche von Motorradfahrern, Autos und Linienbussen befahren wird. Mehrere Gondelbahnen und Sessellifte führen auf den Berg. Die Region wird touristisch stark genutzt. Der Überflug mit Gleitschirmen, manntragenden Segel- und Motorflugzeugen ist erlaubt. Die schweizer Luftwaffe donnert mit F/A18 im Tiefflug oft über das Gebiet, weil am Nordende der Wildruhezone eine militärische Schießzone ist, in der Bodenziele beschossen werden.
Und der Modellsegelflug – der ist verboten!
Die Situation ist absurd und wird unter dem Vorwand des Umweltschutzes durchgesetzt.

Gegen solche Mißstände müssen wir uns wehren.
In der Region Simmental bis in die Voralpen droht nun dasselbe. Die geplante Wildruhezone bedeutet für unseren Sport praktisch das Aus. Die geplante Zone ist indifferenziert und völlig überrissen. Deshalb gibt es eine Petition, welche die Behörden auffordert, die Pläne zu überarbeiten. Unterzeichnen darf die Petition jede urteilsfähige Person, egal welchen Alters, Wohnorts oder Nationalität.

Jede Stimme zählt. Deshalb möchte ich euch bitten, den Link zur Petiton auf der Webseite der ig-hangflug.eu zu publizieren. Die Zeit eilt – die Mitwirkung läuft noch bis am 27. August 2021. Für Tipps, wie wir noch mehr Unterschriften sammeln könnten bin ich dankbar.
Mit herzlichem Fliegergruss
Rolf

https://www.openpetition.de/petition/online/keine-neuen-grossflaechigen-wildruhezonen